Chronik Putzkau

  • um 1000
    vermutliche Erstbesetzung der Putzkauer Fluren
  • 1344
    Ersterwähnung Putzkaus im Görlitzer Stadtbuch in Form eines Personennamens bei einem Gerichtsprozess
  • 1379
    Die Brüder Haugwitz wurden die ersten Besitzer des Rittergutes
  • 1386
    Ersterwähnung der Kirche als „Marienkirche“
  • 1411
    Bestätigung des Lehensbesitzes „Nedir poczkow“ durch den Bischof von Meißen an Otto von Haugwitz
  • 1416/17
    große Kälte – viele Menschen erfroren – „große Theuerung“ (Preissteigerung) setzte ein
  • 1432
    große Überschwemmungen
  • 1454
    Errichtung des Neuhofs (ehemalige Brauerei; heute Kindergarten)
  • 1473
    Hitzewelle (Getreide verdorrte auf dem Halm; Hunger, Pest und Tod waren die Folge)
  • 1550
    Einführung der Reformation in Putzkau
  • 1637
    Österreicher verwüsteten Putzkau, beraubten die Kirche und steckten die Schule in Brand (Zeit des 30jährigen Krieges 1618-48)
  • 1653
    Neuvermessung des Landes und Setzen von Grenzsäulen
  • 1659
    Erlaubnis vom Kurfürsten zur Durchführung von zwei Jahr- und Viehmärkten; und Beginn der „Hundemesse“
  • 1719/20
    Anfertigung des Flurbuches von Putzkau durch den Mathematiker und Feldmesser
    „Sachsens Kirchengalerie“ Adam Friedrich Zürner
  • 1724-1728
    Putzkau gehört dem Grafen Jakob Heinrich von Flemming (sächsischer Kabinettsminister und Generalfeldmarschall)
  • 1728
    Beisetzung des Grafen von Flemming in der Gruft der Putzkauer Kirche (er starb in Wien am 30. April 1728 und wurde bei Nacht und Nebel heimlich über die Grenzen nach Sachsen in einem großen Schrankkoffer auf sein Gut nach Putzkau gebracht)
  • 1751
    kauft Andreas von Riaucour (katholischer Freiherr, Geheimer Rat und sächsischer Gesandter) das Gut Putzkau (1794 wird aus Riaucour durch Heirat der Doppelname Schall-Riaucour, denen Putzkau bis zur Enteignung 1945 gehörte)
  • 1813
    Durchmarsch napoleonischer Truppen
  • 1841
    „Ablösung der in das Rittergut Putzkau zuleistenden Frondienste und der zu entrichtenden Naturalzinsen“ gegen Entschädigung (Bauern mussten Geld zahlen oder Land abgeben)
  • 1876-78
    Bau des Viadukts mit vorwiegend italienischen Bauarbeitern
  • 1879
    Eröffnung der Bahnlinie von Bischofswerda nach Niederneukirch Eröffnung des Putzkauer Bahnhofsgebäudes
  • 1881
    Gründung der Postagentur
  • 1903
    Bau der Niederdorfschule – heute Landgasthof
  • 1913
    Neubau der Oberdorfschule – heute Grundschule
  • 1925
    Gründung der Freiwilligen Feuerwehren in Nieder- und Oberputzkau
  • 1936
    Vereinigung der Feuerwehren
  • 1945
    Bodenreform
  • 1951
    Entstehung des Kindergartens im Herrenhaus des Rittergutes
  • 1953-59
    Bildung von LPG´s
  • 1960
    Kinderkrippe im Rittergut
  • 1970
    Kinderkrippe zieht um zum Brauereiplatz – heute Arztpraxis
  • 1985
    Umzug des Kindergartens zum Brauereiplatz
  • 1990-93
    Bau der Trinkwasserleitung
  • 1990
    Beginn der Partnerschaft Putzkau – St. Peter (Schwarzwald)
  • 1994
    Zusammenschluss der Gemeinden Putzkau, Schmölln, Tröbigau zu Schmölln-Putzkau
Schmölln-Putzkau auf Facebook
zu unserer Galerie
Ihr Weg zu uns
Infos zu Bus und Bahn
Was ist Wo in unserer Gemeinde?
Was gibt es neues in Schmölln-Putzkau?