Geschichte Ortsteil Neuschmölln

Dieser Ortsteil liegt auf einer Anhöhe am Fuße des Klosterberges, genau auf dem Scheitelpunkt zwischen Tröbigau und Schmölln. Der Ursprung dieser Ansiedlung liegt in dem 1720 von dem Adligen Gottlob von Staupitz gegründeten Rittergut. Der Name seines Gründers lebt bei den einheimischen noch bis heute fort, indem von ihnen Neuschmölln nur kurz „Staupitz“ genannt wird. Seit 1839 bestand die Ansiedlung aus einer politischen und einer Gutsgemeinde, der Zusammenschluss erfolgte 1922 und ein Jahr später die Eingemeindung nach Schmölln. Eine wesentliche Erweiterung erfuhr Neuschmölln, als 1936 für die hier tätigen Steinarbeiter eine aus 18 Häusern bestehende Siedlung errichtet wurde. Trotz ständiger Veränderungen und weiterer Neubauten ist die Anlage dieser Siedlung auch heute noch ersichtlich.

Schmölln-Putzkau auf Facebook
zu unserer Galerie
Ihr Weg zu uns
Infos zu Bus und Bahn
Was ist Wo in unserer Gemeinde?
Was gibt es neues in Schmölln-Putzkau?