05 Jun

Öffentliche Stellenausschreibung Kassenverwalter

Bei der Gemeinde Schmölln-Putzkau (ca.3.000 Einwohner) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines Kassenverwalters (m/w/d) befristet im Rahmen der Mutterschutz- und Elternzeitvertretung, voraussichtlich bis November 2020 in Vollzeitbeschäftigung zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:
– Geschäftsbuchführung
– Aufbereitung der Daten für die Steuererklärung
– Bearbeitung von Stundungsanträgen, Erlassen, Niederschlagungen
– Mitwirkung bei der Erstellung des jährlichen Jahresabschlusses
– Zuarbeiten für die Haushaltsplanung
– Erstellung von Finanzstatistiken
– Durchführung der Anlagenbuchhaltung inkl. Verwaltung des Anlagevermögens, eigenständiger Durchführung von Inventuren sowie der Verbuchung entsprechender Geschäftsvorfälle

Eine Änderung bzw. Anpassung der Aufgaben bleibt vorbehalten.

Wir bieten Ihnen:
– eine durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden
– die Vergütung erfolgt nach TVöD
– die Stelle ist befristet zu besetzen
– ein vielseitiges, interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet sowie ein teamorientiertes Arbeitsklima

Anforderungsprofil:
– Abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellter (w/m/d) bzw. ein gleichwertiger oder höherwertiger kaufmännischer Abschluss
– Berufserfahrung im Bereich Kämmerei/Kasse, insbesondere zur Buchung von Geschäftsvorfällen und auf dem Gebiet der Anlagenbuchhaltung
– Fachkenntnisse im kommunalen Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen
– Sicherer Umgang in der Anwendung arbeitsplatzbezogener PC-Technik
– Kenntnisse im Finanzverfahren „KISA“ sind wünschenswert
– Selbstständige und eigenverantwortliche Wahrnehmung der übertragenen Aufgaben
– Belastbarkeit, Organisationsvermögen, Teamfähigkeit
– Bereitschaft zur Nutzung des privaten PKW für dienstliche Zwecke

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen senden Sie bitte bis zum 21.06.2019 an die Gemeindeverwaltung Schmölln-Putzkau, Bürgermeister, Schulweg 1, 01877 Schmölln-Putzkau. Schwerbehinderte oder Schwerbehinderten gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigter Bewerber datenschutzrechtlich vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages. Kosten, die Ihnen im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.

Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren:
Zum Zwecke der Abwicklung von Bewerbungsverfahren erheben und verarbeiten wir personenbezogene Daten von Bewerbern. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail oder über ein Kontaktformular an uns übermittelt. Schließen wir mit einem Bewerber einen Anstellungsvertrag, so werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Schließen wir mit dem Bewerber keinen Anstellungsvertrag, so werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Wünsche

Bürgermeister