22 Okt

Neuauflage des Förderprogramms „Regionales Wachstum“

Die Sächsische Staatsregierung unterstützt kleine Unternehmen im Wettbewerb mit überregionalen Konkurrenten durch die Neuauflage des Förderprogramms ‚Regionales Wachstum‘. Durch die coronabedingten Einschränkungen waren kleine Unternehmen mit überwiegend regionalem Absatz besonders betroffen. Anders als internationale Online-Anbieter traf sie der Lockdown unmittelbar. Um diesen Unternehmen die Chance zu geben, mit nötigen Investitionen aus der Krise herauszuwachsen, stellt die Sächsische Staatsregierung im Rahmen des Impulsprogramms bis zu 30 Millionen Euro für die Corona-Auflage des Programms ,Regionales Wachstum‘ bereit. Unterstützt werden kleine Unternehmen des produzierenden Gewerbes, des Handwerks, des Einzelhandels, der Beherbergung und Gastronomie, des Dienstleistungsbereiches, der freien Berufe, insbesondere technische und naturwissenschaftliche Berufe, Information- und Kommunikationsberufe sowie der Kultur- und Kreativwirtschaft mit überwiegend regionalem Absatz, soweit diese nicht unter die Förderausschlüsse für einzelne Branchen / Wirtschaftszweige fallen.

Was wird gefördert?

– Investitionsvorhaben für die Errichtung einer neuen Betriebsstätte

– Ausbau der Kapazitäten einer bestehenden Betriebsstätte

– Diversifizierung der Produktion einer Betriebsstätte in neue zusätzliche Produkte

– grundlegende Änderung des gesamten Produktionsprozesses einer bestehenden Betriebsstätte

Art und Höhe der Förderung:

– anteiliger Zuschuss zu den förderfähigen Ausgaben bis zu 30 Prozent (im Landkreis Görlitz bis zu 40 Prozent), bei Unternehmensnachfolge bis zu 50 Prozent, max. 200.000 Euro

Anträge für das Programm können bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) ausschließlich auf elektronischem Weg gestellt werden. Ausführliche Informationen erhalten Sie im Informationsportal der Sächsischen Aufbaubank unter: www.sab.sachsen.de

Die Mitarbeiter der Sächsischen Aufbaubank (SAB) beraten gern zum Förderprogramm unter Telefon: 0351 49104910.