21 Aug

Ausgabe am 25.08.2018

Vandalismus im Buswartehaus – Muss das wirklich sein?    

Die Gemeindeverwaltung und auch die Wartenden an der Bushaltestelle Bischofswerdaer Straße in Schmölln sind verärgert.

Das Buswartehaus wurde in der letzten Woche mit einem neuen sauberen Anstrich versehen, so dass man sich bei schlechtem Wetter wieder im Buswartehaus, ohne sich zu ekeln, unterstellen kann. Denn zuvor war es nur noch eine Zumutung.

Leider war der Anstrich jemandem „ein Dorn im Auge“, so dass die schönen frisch gemalerten Wände noch am gleichen Tag der Fertigstellung wieder mit Schuhabdrücken beschmutzt wurden.

Man fragt sich, ob sich derjenige in seinen vier Wänden zu Hause auch so verhält, denn mit Benehmen und Achtung vor Arbeit sowie kommunalen Eigentum hat das nichts zu tun.

Wir fordern die Bevölkerung daher auf, immer ein offenes Auge bei solchem Vandalismus zu haben und nicht zurückzuschrecken, den Verursacher dieser Taten bei der Gemeindeverwaltung Schmölln-Putzkau anzuzeigen.

 

Die Gemeindeverwaltung